Strandreport 2013

Geschrieben von billigurlaub am in Reisearten

Das Online Portal Expedia.de, das 1999 gegründet wurde und neben Flug, Hotel, Mietwagen, Ferienwohnungen, Lastminute- und Pauschalreisen anbietet, hat sich wieder einmal auf den Weg gemacht, um seine Reisenden zu ihren Vorlieben im Urlaub zu befragen. Heraus gekommen ist der Expedia Strandreport mit überraschenden Ergebnissen.

FKK gegen Badehose

Denkt man vielleicht, die Deutschen sind etwas prüde, wird man mit den Ergebnissen der Studie eines Besseren belehrt. Hier gaben immerhin 17 Prozent an, schon einmal nackt gebadet zu haben. Überraschend war dagegen der zweite Platz, der von den Spaniern belegt wurde.

Gute Abnehmer finden hingegen Bademodenhersteller in Japan und Südkorea. Hier geht man nicht gern unverhüllt an den Strand. Wenn es dann doch die Badehose sein darf, ist bei den Deutschen die klassische Speedo mit 21 Prozent ganz vorne. Getoppt wird das nur noch von den Brasilianern, die das knappe Höschen mit 22 Prozent als beliebteste Badebekleidung angeben.

Der Trend bei den Frauen geht laut Studie hin zu mehr Stoff. Badeanzügen werden von 24 Prozent bevorzugt. Bikinis mögen nur 19 Prozent.

Strandurlaub als PR-Ereignis

strandreport-2013So gerne die Deutschen auch zeigen, was sie besitzen, möchten sie nicht alle an ihrem Urlaub teilhaben lassen. Vielleicht sind es ja die letzten Berichte über Spionageangriffe aus dem Internet oder die Warnungen im TV, dass Kriminelle soziale Netzwerke zum Auskundschaften ihrer Opfer nutzen, die Deutschen teilen nicht gern ihre Eindrücke und Fotos vom aktuellen Urlaub. Nur 16 Prozent würden Bilder und 3 Prozent Videos in soziale Netzwerke stellen.

Im technikbegeisterten Asien sieht das anders aus. Hier führen die Malaysier die Hitliste mit 68 Prozent an, gefolgt von den Indern mit 57 Prozent. Die Brasilianer sind im Übrigen die sportlichste Nation am Strand.

Was der Bauer nicht kennt, isst er doch

So könnte man das alte Sprichwort abwandeln. Laut dem Expedia Strandreport sind die Deutschen keineswegs Urlauber, die immer an den gleichen Ort fahren. Im Gegenteil, 60 Prozent zieht es Jahr für Jahr in neue Gefilde, die sie in der Sparte Hotels bei Expedia finden. Bei den Franzosen, Italienern und Spaniern sind es nur 43 Prozent.

Das mag vielleicht daran liegen, dass sie die schönen Mittelmeerstrände direkt vor der Haustür haben. Egal, wohin die Deutschen in ihren Urlaub fahren. Erholung und Relax sind die wichtigsten Aspekte bei der Reise. Und da sind sie nicht allein. Ein Großteil der Europäer nutzt den Urlaub zum Abschalten. Die Holländer sind da aktiver. Hier liegen in der Rangliste intime Stunden mit dem Partner auf dem ersten Platz.

Sandburg bauen und Mails schreiben tabu

Wenn die Deutschen von Abschalten reden, meinen sie das wörtlich. Nur 34 Prozent würden drahtloses Internet im Urlaub nutzen und 49 Prozent ignorieren E-Mails komplett. Lieber entspannen sie bei einem Spa Besuch. Leider hat sich die Sandburg von den Stränden verabschiedet. Nur noch 11 Prozent bauen sich ihr Fantasieschloss aus Sand. Neue Sandburgnation mit sind die Inder. Was tun also die Deutschen am liebsten im Urlaub? Sie stürzen sich ins kühle Nass. Ganze 90 Prozent fühlen sich im Wasser am wohlsten.

Bildquelle: © maxoidos – Fotolia.com

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren